Istrien

Start des Urlaubs 05.06.20 um 09: Uhr

 

Eigentlich wollten wir aufgrund der Corona Pandemie in Österreich bleiben. Daraus wurde leider nichts, denn wie anders sollte es sein, begann es gleich beim Start des Urlaubs zu regnen. Das Wetter sollte sich in der darauf folgenden Woche leider auch nicht bessern.


 

Nach einer kurzen Überlegung haben wir uns entschlossen nach Slovenien zu fahren. Über die A1/E57 ging es zuerst bis Trojane. Dort machten wir beim bekannten Krapfenwirt Pause. Dazu muss man kurz von der Autobahn runter. Es gibt dort riesiege Krapfen zu kaufen. Leider sind diese nicht mehr das, was sie einst waren.

 

Bei regnerischem Wetter ging es weiter Richtung Koper. An der Küste von Slovenien gibt es nicht viel Auswahl was Campingplätze betrifft. Von den Bewertungen im Internet haben wir uns das Camp Lucija ausgesucht.

Trojani Pass
Blick über Slovenien vom Trojani Pass

Der Campingplatz Lucija befindet sich auf der grünen Halbinsel Seča in der Stadt Portorož. Vom Camp kann man auch zu Fuß nach Portoroz gehen. Da Aufgrund Corona kaum Gäste da waren, war die Stadt wie ausgestorben. Es gibt sehr viele Radwege rund um die Insel.

Am Abend hat man einen wunderschönen Ausblick direkt auf Portoroz. Seltsamerweise gibt es auf den Luxusparzellen keinen Wasseranschluss. Dies sollte man besser gleich am Eingang bei der Entsorgungsstation füllen.

Portoroz bieten einige Sehenswürdigkeiten wie zb Kirche des hl. Bernhardin. Vom ehemaligen Kloster sind ein markanter Glockenturm, ein Presbyterium und eine Stützmauer mit Bögen erhalten geblieben. Das Kloster und die Kirche stammen aus dem 15. Jh. und sind dem hl. Bernhardin von Siena gewidmet.


Ca 8 Kilometer vom Portoroz ist das kleine Küstenstädtchen Izola entfernt. Die Altstadt liegt auf der ehemaligen Insel, auf die sich der Name der Stadt zurückführen lässt. Die Nähe der Insel zum Festland führte bereits im ersten Jahrhundert zur Besiedelung. Später wurde die Insel durch die Errichtung einer Steinbrücke mit dem Festland verbunden. Izola hat eine wunderschöne Altstadt in dieser gibt es zahlreiche leckere Restaurants.

Wir haben eines davon direkt am Hafen gefunden.